Kristallnacht

 

Kristallnacht

Der 09.November 1938 war der Beginn der Judenverfolgung in Nazi-Deutschland und wird Kristallnacht genannt. Die Kristallnacht ist nach den Tausenden von Glasscheiben benannt, die hinter der Nazi-Randale zurück blieben. Das zerbrochene Glas wurde auch zum Symbol der zerbrochenen Leben. Familien wurden zerteilt – manche Menschen befanden sich auf der Flucht, manche in Konzentrationslagern, manche starben.

In den Nächten des 09. Und 10. Novembers strömten Nazis in jüdische Gebiete, zerschlugen die Fenster in jüdischen Unternehmen und Heimen, brannten Synagogen nieder und plünderten. Die Feuerwehr stoppte die Ausbreitung des Feuers auf nicht-jüdisches Eigentum, aber hatte den Befehl jüdisches Eigentum verbrennen zu lassen. Viele Juden wurden in diesen beiden Nächten ermordet. Zum ersten Mal wurden Massenverhaftungen von Juden durchgeführt, zwischen 26 000 und 30 000 jüdische Menschen wurden verhaftet und ins Konzentrationslager nach Buchenwald, Dachau und Sachsenhausen gebracht. Sie wurden geschlagen und misshandelt und viele starben in der ersten Woche nach der Ankunft.

Nach den Gewaltauswirkungen in der Kristallnacht, wurde den deutschen und österreichischen Juden eine kollektive Geldstrafe von einer Milliarde Mark verhängt, was 4 000 Mark für jeden einzelnen Juden ausmacht. Den Juden wurde auferlegt, die Reparationen nach den Wüstungen der Nazis in der Kristallnacht, zu bezahlen, außerdem wurden Versicherungszahlungen für zerstörte Häuser und Geschäfte vom Fiskus beschlagnahmt.

Im Januar 1940 versammelten sich die Naziführer zu einer Konferenz in Berlin um die Endlösung des Judenproblems zu planen, nämlich die Totalausrottung. Die Juden wurden zusammen gesammelt und erschossen. Oft mussten sie selbst ins Grab hinuntersteigen, um den Henkern Arbeit zu ersparen. Am 23. September 1941 fingen die Nazis an, Menschen in großem Rahmen, in den Vernichtungslagern Auschwitz und Birkenau, zu vergasen.

Hitlers Mordfabriken töteten ca. 12 Millionen Gefangene, über die Hälfte davon waren Juden. Sie starben aus allen möglichen Gründen, die meisten durch Hinrichtungen, Hunger, Krankheiten und Giftgas. Andere wurden zum Tode gefoltert oder starben in medizinischen Experimenten. Die Hinrichtung wurde hauptsächlich von der SS oder dem Sicherheitsdienst SD durchgeführt. Die Gestapo war ein Teil der SD.
Das meist bekannte Lager ist Auschwitz, welches sowohl ein Arbeitslager, als auch ein Hinrichtungslager war. Rund 1 300 000 Menschen starben in Auschwitz, ca. eine Millionen davon in den Gaskammern. Es wird geschätzt, dass 6 Millionen Juden, 500 000 Zigeuner, 10 000 Homosexuelle und fast 6 Millionen politische Gefangene in der Ausrottungskampagne der Nazis starben.